Leandro, Konstrukteur, Fritz Studer AG, Steffisburg
Leandro, 2. Lehrjahr, Fritz Studer AG, Steffisburg

Was macht man als Konstrukteur?

Ein Konstrukteur konstruiert Teile am Computer und erstellt davon Fertigungszeichnungen, welche der Polymechaniker dann in der Werkstatt herstellen kann. Er führt auch Projekte durch, wobei er genaue Schritte abarbeiten und Verantwortung übernehmen muss.

Was gefällt dir am Beruf Konstrukteur?

Mir gefällt die Herausforderung im Beruf, wenn es darum geht, ein Teil zu konstruieren. Wenn man dann das Teil, welches man konstruiert hat, in Aktion sieht, macht das einem sehr Freude.

Was gefällt dir weniger gut am Beruf Konstrukteur?

Es gibt wirklich fast keine schlechten Seiten des Berufs Konstrukteur. Trotzdem gibt es manchmal Momente, in denen der Computer nicht das Gleiche will wie ich 🙂

Was war dein bisheriges Highlight in der Lehre?

Eigentlich würde ich sagen, die ganze Zeit bis zum heutigen Tag. Aber natürlich gab es Arbeiten, die ich lieber machte als andere. Zum Beispiel bekamen meine Lehrjahrskollegen und ich die Möglichkeit, einen eigenen 3D-Drucker konstruieren zu können.

Welches sind die Voraussetzungen für den Beruf Konstrukteur

Man sollte gute schulische Kenntnisse mitbringen. Dabei sollte man gut im Team arbeiten können und eine gewisse geordnete Arbeitsweise haben. Die Freude am Beruf darf natürlich auch nicht fehlen.

Welche Schwierigkeiten können während der Ausbildung entstehen ?

Ich kann zum Glück sagen, dass ich bis jetzt ziemlich problemlos durch die Lehre gekommen bin. Natürlich gibt es Schwierigkeiten, die auftreten können, zum Beispiel, dass man in der Berufsschule nicht gut mitkommt auf Grund dessen, wie es gelehrt wird oder auch mit der Menge an Schulstoff. Dazu gibt es aber viele Angebote, die Hilfe anbieten, auf welche man zurückgreifen kann.

Welche Tipps gibst du den Schüler/innen für die Schnupperlehre?

Vor allem Interesse zeigen und motiviert sein. Auch wenn man manches schon weiss, trotzdem viele Fragen stellen, denn es gibt immer etwas Neues zu lernen.

Welche Tipps gibst du den Schüler/innen für die Lehrstellensuche?

Ich empfehle, dass man sich gut informiert über den Beruf und sicher mehr als nur eine Bewerbung verschickt. Für das Bewerbungsgespräch sollte man sich über die Firma informiert haben. Dazu natürlich die Standard-Sachen wie Interesse zeigen und aufmerksam mitmachen.

Welche Pläne hast du für nach der Lehre?

Im Moment bin ich mir noch nicht sicher, was ich noch vorhabe. Wenn ich die Lehre abgeschlossen habe, werde ich eventuell noch auf dem Beruf bleiben und mich in Richtung Fahrzeugbranche bewegen.

Wie war dein Start in die Lehre?

Ich wurde gut eingeführt in das Büro und in den Alltag des Konstrukteurs. Auch die Schuleinführung war sehr angenehm, und ich habe mich schnell in der Klasse zurechtgefunden.

Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Durch einige Schnupperlehren habe ich den Beruf Konstrukteur sehr gut kennengelernt und war mir sicher, dass ich diesen erlernen möchte. Die verschiedenen Aufgaben haben meine Interessen geweckt, und ich bereue nicht, dass ich mich für diese Lehre entschieden habe.