Interview mit S. Krebs

interview_konstrukteur_s_krebs

S. Krebs, Berufsbildner, Cendres+Métaux SA, Biel

Was macht ein Konstrukteur?

In Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften entwickeln Konstrukteure Produkte für verschiedene Anwendungsgebiete wie z.B. Maschinenbau, Medizintechnik, Uhren- und Schmuckbereich. Das Tätigkeitsgebiet ist firmenspezifisch und kann sehr unterschiedlich sein.

Welches sind die Vorteile dieses Berufs?

Während der Lehre wird ein breites Fachwissen vermittelt, so dass abgeschlossenen Konstrukteuren viele Einsatzmöglichkeiten und Weiterbildungen offen stehen.

Welches sind die Nachteile dieses Berufs?

Je nach Aufgabe kann die tägliche Arbeitszeit am Computer überwiegen. Bei schönem Wetter wäre es manchmal wünschenswert, das Büro verlassen zu können.

Welches sind die Voraussetzungen/Fähigkeiten für den Beruf Konstrukteur?

Das Interesse, aus Ideen neue Lösungen und Konzepte zu erarbeiten sowie teamfähigkeit und kommunikativ zu sein.

Was erwartet einen Lehrling während der Lehre?

Positives: Vielseitigkeit, neue Produkte entwickeln, mit modernen Technologien arbeiten.
Negatives: hohe Belastung mit Berufsschule und BM.

Welche Tipps geben Sie den Schülern für die Schnupperlehre?

Im Vorfeld Informationen beschaffen über die Firma, Fragen stellen und motiviert sein während der Schnupperlehre. Pünktlich sein und sich an Abmachungen halten.

Welche Tipps geben Sie den Schüler/innen für die Lehrstellensuche/Bewerbung?

Verschiedene Lehrfirmen kennen lernen, saubere Bewerbungsunterlagen zusammenstellen und bei Absagen Kopf nicht hängen lassen.