Interview mit Cirill

interview_konstrukteur_cirill

Cirill, 3. Lehrjahr, Feintool Technologie AG, Lyss

Was gefällt dir am Beruf Konstrukteur?

Am Beruf Konstrukteur gefällt mir, dass der Beruf recht abwechslungsreich ist und man selber Ideen einbringen kann. Als Konstrukteur arbeitete man auch mit vielen verschiedenen Leuten zusammen und hat auch einen praktischen Bezug zum Gezeichneten. Auch die Arbeit im Büro ist vielfach angenehmer als ein Job auf der Baustelle oder so.

Was gefällt dir weniger gut am Beruf Konstrukteur?

Manchmal ist die Arbeit am PC mit der Zeit ermüdend und man wäre froh, sich doch körperlich etwas zu betätigen.

Was war dein bisheriges Highlight in der Lehre?

Mein Höhepunkt in der Lehre bis jetzt war das Werkstattpraktikum in unserer Pressen Revisionsabteilung. Dort habe ich unsere Pressen besser kennen gelernt und konnte dieses Wissen auch beim Konstruieren einfliessen lassen. Die praktische Arbeit war ausserdem eine gute Abwechslung zum Büroalltag.

Was ist in der Lehre anders als in der Schnupperlehre?

Die Schnupperlehre gewährt nur einen kleinen Einblick in das Berufsleben eines Konstrukteurs. Man beschränkt sich auf das Grundlegende und macht dies oft noch händisch. In der Lehre arbeitet man fast ausschliesslich am PC.

Welche Tipps gibst du den Schüler/innen für die Lehrstellensuche/Bewerbung?

Um eine Stelle also Konstrukteur zu finden, ist es wichtig, dass man ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hat und gut in Mathematik ist. Ausserdem sollte man gut mit anderen Leuten zusammen arbeiten können. Im allgemeinen ist es wichtig, möglichst viele Schnupperlehren zu absolvieren, um ganz sicher zu sein, dass dies der Beruf ist, den man lernen möchte.

Was ist in der Berufsschule anders als in der Volksschule?

In der Berufsschule ist der Unterrichtsstoff viel mehr praxisbezogen. Man lernt viele Sachen, die man auch im Berufsalltag anwenden kann. Der Aufwand an Aufgaben ist leicht grösser als in der normalen Schule.

Ist die BMS schwierig?

Die BMS ist ein klarer Mehraufwand, ist man aber schulisch nicht all zu schlecht, ist auch dies machbar. Ich finde, wenn man die Möglichkeit hat, die BMS zu absolvieren, sollte man sie wahrnehmen. Denn wenn man feststellt, dass der Aufwand zu gross wird, kann man immer noch abbrechen und normal in die Berufsschule gehen.